Intensivlehrgang zur Abseitsschulung

Am 21.10.2013 lud die Schiedsrichtervereinigung Trier-Saarburg seine Perspektivschiedsrichter und die Schiedsrichter, die fest in einem Gespann eingeteilt sind zu einer weiteren Intensivschulung nach Schöndorf ein. Diesmal stand die Abseitsschulung im Mittelpunkt.

 

Jeder Schiedsrichter bekam fünf Mal die Gelegenheit sein Können unter Beweis zu stellen. Die Spieler des FC Schöndorf stellten sich zur Verfügung, typische Spielsituationen zu simulieren, was ihnen auch sehr gut gelang. Von manchem Schiedsrichter wurde dabei – wie im Spiel auch - einiges abverlangt.

Die Schiedsrichter starteten als Assistent an der Mittellinie. Sie mussten zunächst zehn Meter rückwärts, dann zehn Meter seitwärts und schließlich vorwärts laufen, bis sie auf Höhe des vorletzten Abwehrspielers waren. Erst dann wurde der Ball in den Angriff gespielt und die Schiedsrichter mussten blitzschnell auf Abseits oder Nicht-Abseits entscheiden. Gar nicht so leicht, denn Abwehrspieler und Stürmer führten gegenläufige Bewegungen aus.

Unter den strengen Augen des Ausschusses und einiger besonderen Gäste [Reinhard Manguin (Verbandsschiedsrichterausschuss und Nachwuchsbeauftrager im FV Rheinland), Bernd Marx [Kreisvorsitzender]) mussten die Schiedsrichter ihr Können unter Beweis stellen. Da einige Situationen selbst für die Beobachter nicht eindeutig zu erkennen waren, wurden zwei verschiedene Kameras zur Überprüfung der Abseitsentscheidungen aufgestellt. Ein herzlicher Dank geht dafür an Gregor Demmer, der für die technische Umsetzung verantwortlich war.

von links nach rechts: Bernd Marx, Arndt Collmann, Klaus Schwarz, August Kugel, Markus Hendle, Reinhard Manguin, Franz-Josef Ferring, Peter Hoffmann

Anschließend begaben sich alle Schiedsrichter zu einem kleinen Imbiss. Währenddessen werteten Reinhard Manguin, Peter Hoffmann und Gregor Demmer die Abseitsszenen der Schiedsrichter aus. Darauf folgte ein Vortrag des Kreisschiedsrichterlehrwartes Alexander Rausch, der den Videobeweis bei einigen äußerst knappen Entscheidungen bemühte. Das Ergebnis lässt sich gut präsentieren: knapp über 90% der getroffenen Abseitsentscheidungen waren korrekt.

Dies ist ein Beleg für den guten Leistungsstand der Assistenten aus dem Kreis Trier-Saarburg. Außerdem wurden so einigen Schiedsrichtern Verbesserungspotentiale vor Augen geführt.

Die Teilnehmer dieser Veranstaltung arbeiteten so angeregt mit, dass der Lehrgang erst gegen 22:30 Uhr endete.

Abschließend kann man nur hoffen, dass weitere Lehrgänge und Schulungen in dieser Art angeboten werden.

 

Weitere Bilder können in unserer Bildergalerie eingesehen werden.