Kreislehrgangswochenende 2016 in Holzminden

 

Schon wieder ist ein Jahr vorbei und die Schiedsrichter des Kreises Trier-Saarburg freuten sich schon auf die Fahrt für das Lehrgangswochenende nach Holzminden in Silberborn.

Am Freitag den 21. Januar ging es los. Nachdem alle in Schweich in den Bus eingestiegen waren, konnten wir auch trotz einer kurzen Verspätung unsere Reise antreten. Ohne unseren treuen Busfahrer „Helmut" wäre diese Reise garnicht möglich gewesen, denn er ist immer ein Teil dieser Fahrt und wird  es auch bleiben. „Durch Helmut lernt man vieles in Deutschland kennen und er ist auch immer gut drauf ", erzählte mir Ernst Greif, welcher schon sehr lange die Schiedsrichterei betreibt. Leider konnten ein paar unserer Kameraden nicht mitfahren, weil sie kurzfristig krank wurden. Darunter war leider auch Peter Hoffmann, Alexander Rausch und Marco Kees, die sehr gerne wieder mitgefahren wären.

Alex brachte pflichtbewusst noch Unterlagen vorbei!

Auf diesem Wege wünschen wir Ihnen gute Genesungswünsche. Nach einiger Zeit Busfahren sah man sogar viel Schnee, den wir leider in unserem Kreis vermissen. Doch trotz der tollen Aussichten während dem Busfahren wurden wir mit einem Regeltest überrascht. Natürlich steht der Spaß im Vordergrund, aber trotzdem sollte man bei so einer Fahrt auch etwas lernen. Nachdem der Regeltest überstanden war, konnte man wieder die Fahrt genießen. Nach einer siebenstündigen Busfahrt waren wir alle froh, als wir ankamen. Bevor es aber auf die Zimmer gingen, waren wir uns erst einmal stärken. Danach wurden alle Zimmer inspiziert und eingenommen. Später darauf trafen wir uns alle im Seminarraum, schrieben einen Nachholtest und redeten über den weiteren Verlauf des Wochenendes. 

Am nächsten Tag standen wir schon früh am Morgen auf, um mit Frühsport in den Tag zu starten. Einige liefen nach draußen und spielten ein Fußballmatch im Schnee. Da dieses auch von Schiedsrichtern geleitet werden musste, stellten sich Niklas Breiling und Veron Besiri bereit.

                       

  Arndt "die Katze" Collmann im Tiefschneeeinsatz            
   
   
              Die Unbestechlichen    

Im Verlaufe des Spiels versuchten einige Spieler die Schiedsrichter zu bestechen, aber dies war leider nicht möglich. Nach vielen lustigen Momenten, einigen Fouls und einem Stürmer namens Tobias Zorn, der Lewandowski nachmachte (4 Tore, 2 Assists) ging es wieder hinein in die warme Stube. Während dessen kamen auch andere zurück, die entweder eine Wanderung hinter sich hatten oder die Gegend durch laufen erkundigten.

Nachdem sich alle geduscht und umgezogen hatten, ging es mit unserem Busfahrer nach Hannover zu dem Spiel Hannover-Darmstadt. Dieses Spiel leitete Deniz Aytekin. Das Spiel war sehr spannend und es gab auch viel Höhepunkte. Am Ende gewann Darmstadt mit zwei zu eins. Bevor wir jedoch die Heimfahrt antraten, machten wir noch einen Zwischenstopp  in einer Soccerhalle in der Nähe von  Höxter und spielten dort 2 Stunden kleine Turniere untereinander aus. Nachdem nun alle ausgeschwitzt waren und etwas getrunken hatten, fuhren wir wieder in die Jugendherberge zurück. Dort haben wir den Abend gemütlich miteinander verbracht, indem wir beieinander gesessen hatten, viele Gespräche ausgetauscht wurden, Billard spielten, Kicker spielten und einige sogar ein Skatturnier veranstalteten.

Nun brach auch schon der letzte Tag des Wochenendes an. Nachdem wir alle aufgestanden waren, begaben wir uns erst mal zum Frühstück und bereiten uns dort ein Lunchpaket für die Busfahrt vor. Zitat von Franz-Josef Ferring: „ Lynchpaket ". Danach trafen sich alle im Seminarraum und dort hatte Dominic Mainzer ein paar Video Tests mitgebracht und gezeigt, welche sehr lehrreich und hilfreich waren. Nachdem die Tests, welche über Handspiel und Disziplinarstrafen handelten, von uns ausgefüllt wurden, wurde ein kleines Ranking über die besten dieser vier Überprüfungen aufgestellt. Dort war Niklas „Regelpapst" Breiling mit 100 Punkten der Sieger.             

   
     Regelpapst Breiling

Am Ende ist alles erfolgreich abgelaufen. Zum Schluss wurde noch kurz ein Fazit von allen gezogen und wir traten die Heimfahrt an. Helmut brachte uns alle auch wieder wie immer gut und sicher nach Schweich. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Helmut. Auf der Heimfahrt bemerkte man die Müdigkeit der letzten anstrengenden Tage, allen wirklich stark an.

Fazit der Fahrt ist, es war wieder eine schöne, lustige und lehrreiche Fahrt, die unsere Schiedsrichter-Gemeinschaft vom Kreis Trier-Saarburg stärkte.

Gruppenfoto Holzminden 2016

Danke von uns bei den Organisatoren, Sponsoren, sowie dem Schiedsrichter-Ausschuss.

Diese genannten Personen setzen jedes Jahr viel Zeit, Engagement und Geschick in die Planung dieser erfolgreichen Fahrt. Ohne sie würde so ein schönes Wochenende nicht stattfinden.

Ein Dank gilt allen Mitwirkenden!

Kai Kirchen (14 J., SR seit 2013)

 

 


 Weitere Bilder sind in der Bildergalerie zu finden.