• slide_7
  • slide_9
  • slide_10
  • slide_11
  • slide_5
  • slide_2
  • slide_4
  • slide_1
  • slide_8
  • slide_3
  • slide_6

Aktuelles:

ZPB „Spielbeobachtung“ – Temmels / Nittel am 30.04.14

Es war wieder soweit! Die vom Lehrwart so schön als „der Klassiker unter den Zusatzpflichtbelehrungen“ bezeichnete Veranstaltung für die Jung- und Perspektivschiedsrichter des Kreises Trier-Saarburg stand an. Wie schon die letzten Jahre lud der Schiedsrichterausschuss knapp 25 junge Schiedsrichter des Kreises ein, um der Spielleitung und gleichzeitigen Beobachtung des Kreispokalhalbfinals beizuwohnen. Dieses Jahr standen sich zeitgleich die SG Obermosel und DJK St. Matthias Trier in dem einen und der SV Tawern gegen SV Konz II im anderen Halbfinale gegenüber. Es sollten beides knappe Partien werden.

 

 

Die Leitung des Spieles der SG Obermosel gegen Matthias übernahm die Perspektivschiedsrichterin Naemi Breier. Sie pfiff unter guten äußeren Bedingungen vor rund 100 Zuschauern um 19.30 Uhr die Halbfinalpartie in Nittel an. Unter den Augen der 25 Schiedsrichterkameraden, dem Schiedsrichterausschuss sowie des Beobachters Hans Croy lieferten sich beide Mannschaften ein teilweise intensives, allerdings durchweg faires Spiel, bei dem nach 90 Minuten beim Stande von 1:1 noch keine Sieger ermittelt werden konnte. Das zum Ende hin überwiegend von der Spannung getragene Spiel blieb dann auch bis zum Elfmeterschießen dank Naemis souveräner Spielleitung stets fair und sportlich. Unter den ersten fünf Schützen von Matthias, dem aktuellen Titelverteidiger, behielt nur einer nicht die Nerven und scheiterte am Torwart von Nittel. Dementsprechend endete die Partie mit 6:5 für die SG Obermosel und diese freute sich ausgelassen über den Einzug ins Finale. Dort wartet nun der SV Tawern, der in der regulären Spielzeit den SV Konz II zuhause mit 4:3 bezwang. Das Finale wird am 31.05.2014 in Trier-Tarforst ausgetragen.

 

Mit dem Abpfiff war die Belehrung für die Schiedsrichter aber noch nicht vorbei. Trotz Verlängerung und Elfmeterschießen fand man sich zu  fortgeschrittener Stunde wieder im Gasthaus in Temmels ein, um zusammen mit Hans Croy die Leistung von Naemi zu beurteilen. Vom Lehrwart Alexander Rausch zuvor verteilte Aufgaben zur Spielbeobachtung dienten dabei als Einstieg in die Analyse. Unter anderem stufte man den Spielcharakter als ein normal zu leitendes Spiel mit ein paar eng geführten Zweikämpfen ein.

 

 

Die von Naemi ausgesprochenen persönlichen Strafen waren allesamt korrekt und passend angebracht. Somit stimmten die Eindrücke der Gruppe mit den Eindrücken des Schiedsrichterbeobachters auch nahezu alle überein, so dass als Fazit nur ein Herzlicher Glückwunsch an Naemi für die gelungene Spielleitung (diese hatte zufällig auch noch Geburtstag an diesem Tag ;) ) und ein Herzliches Dankeschön an die Organisatoren und Mitwirkenden, insbesondere Hans Croy, ausgesprochen werden kann!

GD

 

weitere Bilder finder ihr in der Bildergalerie